BUCHEMPFEHLUNGEN

Information für Eltern

20 11 2017

Preisangaben ohne Gewähr. Die tatsächlichen Preise können von den ermittelten durch die verschiedenen Mehrwertsteuer-Sätze in Österreich, Deutschland und der Schweiz geringfügig abweichen. Eventuell anfallende Versandkosten sind bei den Preisangaben nicht berücksichtigt. Es kann sein, dass manche der Bücher/DVDs nicht mehr lieferbar sind. In unserer Bibliothek sind die meisten Bücher/DVDs vorhanden und können ausgeliehen werden.

Buch: Stottern bei Kindern erfolgriech bewältigen


Stottern bei Kindern erfolgreich bewältigen

Autor: Peter Schneider
Verlag: Natke
ISBN: 978-3-936640-18-2
Jahr: 2013 (116 Seiten)
Preis: € 12,80

"Ratgeber für Eltern und alle, die mit stotternden Kindern zu tun haben"

Eltern stotternder Kinder sehen sich mit vielen Mythen, Vorurteilen und Fragen konfrontiert. Der Autor, Lehrlogopäde für Stottern im Kindesalter, will die Eltern ermutigen, ihr Kind selbstbewusst zu begleiten und gemeinsam das Monster Stottern zu zähmen oder zu verjagen.

Benni, Bernd Natkes Comicfigur, die bereits in den Bänden Benni 1 - 4 locker mit dem Stottern umgeht, ist immer mit dabei und zeigt, dass bei einem Buch über Stottern auch Humor einen Platz hat. Mit einem Vorwort von Dr. Ev Wieser. Ein sehr empfehlenswertes Buch!

DVD: Stottertherapie für Kinder


Stottertherapie für Kinder

Verlag: Demosthenes Verlag Köln
ISBN: 978-3-921897-69-0
Jahr: 2012 (DVD, 90 Minuten)
Preis: € 19,50

"Ein Aufklärungsfilm für Eltern"

Es werden exemplarisch drei Therapieansätze vorgestellt, die den heute gängigen und seriösen Stottertherapien für Kinder entsprechen: - Stottermodifikation (Non-Avoidance-Ansatz) (Beispiel: KIDS und MINI-KIDS) - Sprechmodifikation (Fluency-Shaping-Ansatz) (am Beispiel von Lidcombe) - Methodenkombinierter Ansatz (am Beispiel von "Stärker als Stottern")

Der Film bietet Informationen über beginnendes Stottern, Symptomatik und Verlauf. Es gibt Interviews mit Eltern und TherapeutInnen; Kinder und Jugendliche stellen vor, was sie in der Therapie lernen; verschiedene Therapiesituationen werden gezeigt. Eltern sehen, wie gute Stottertherapien verlaufen können, wie sie in die Therapie ihres Kindes eingebunden sind und was sie selbst beitragen können. Empfehlenswert!

Mein Kind stottert - was nun?


Mein Kind stottert - was nun?

Autorinnen: Angelika Schindler, Oranna Christmann u.a.
Verlag: Demosthenes Verlag der BVSS
ISBN: 978-3-921897-56-0
Jahr: 2010 (Ratgeber, 120 Seiten)
Preis: € 12,50

"Ratgeber für Eltern"

Die deutsche Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V.(BVSS) hat ihren Elternratgeber komplett überarbeitet und aktualisiert. Denn in den letzten Jahren hat sich auf dem Gebiet der Forschung und Therapie viel getan: Es wurden neue Therapiekonzepte entwickelt, von denen manche wissenschaftlich begleitet werden. Weiters gab es in der Hirnforschung aufschlussreiche Erkenntnisse zum Stottern.

Dieser Ratgeber soll den Eltern helfen, im Umgang mit ihrem stotternden Kind sicher zu werden, und auch im Kontakt mit ÄrztInnen, TherapeutInnen, PädagogInnen sowie Bekannten und Verwandten selbstbewusst und gut informiert aufzutreten. Eltern sollen Experten in Sachen Stottern werden, um den üblichen Vorurteilen und vorgefassten Meinungen begegnen zu können, wenn es z.B. immer noch heißt, das Stottern "wachse sich aus" oder sei allein "psychisch bedingt".

Eltern sind dann nicht mehr auf die gut gemeinten Ratschläge ihrer Umgebung angewiesen und können auch KindergärtnerInnen und LehrerInnen dabei unterstützen, adäquat auf die Sprechunflüssigkeiten des Kindes zu reagieren und sensibler auf Hänseleien einzugehen. Dieser selbstbewusste Umgang mit dem Thema Stottern kommt schließlich auch dem stotternden Kind zugute und wird es für den Alltag stärken, und es kann mit Unterstützung der Eltern lernen, mit Gefühlen wie Angst oder Scham umzugehen.

Die BVSS bietet auch telefonische Beratung an, im Forum der BVSS können sich betroffene Eltern austauschen und auch Fragen an Fachleute stellen. Fazit: Grundlegende Infos zum Stottern in einem kompakten Ratgeber.

Buch: Stottern bei Kindern


Stottern bei Kindern

Autoren: Bernd Hansen / Claudia Iven
Verlag: Schulz-Kirchner
ISBN: 978-3824804146
Jahr: Neuauflage 2007 (Ratgeber, 64 Seiten)
Preis: € 9,00

Zielgruppe: Eltern und Pädagogen

"Ein Ratgeber für Eltern und pädagogische Berufe"

Die Autoren sind Sprachheilpädagogen. Sie geben auf 60 Seiten einen kompakten Überblick zum Thema Stottern und beantworten die von Eltern und Kontaktpersonen stotternder Kindern im Vor- und Volksschulalter am häufigsten gestellten Fragen zu diesem Thema. Empfehlenswerte Erstinformation!

Buch: Kommunikation zwischen Partnern


Kommunikation zwischen Partnern -
Band 205 - Stottern

Verlag: Bundesarbeitsgemeinschaft Hilfe für Behinderte Deutschland
ISBN: 3-89381-077-3
Jahr: 2001 (Broschüre, 65 Seiten)
Preis: Versandkosten

Zielgruppe: Stotternde, Eltern, Jugendliche

Eine sehr interessante Broschüre mit detaillierter Information rund ums Stottern mit Beiträgen folgender Autoren: Ulrich Natke, Jürgen Benecken, Martin Sommer, Patricia Sandrieser, Hartmut Zückner und Axel Piechotka

Stottern - Herausforderung und Chance


Stottern - Herausforderung und Chance

Autor: José Amrein
Eigenverlag www.praxis-amrein.ch
Jahr: 2010
Preis: CHF 30,00 (ca. Euro 23,00) zuzüglich Versand

"Anregungen für Stotternde, ihre Eltern und Freunde"

"Ein Buch, welches den Menschen und seine vielen Entwicklungsmöglichkeiten ins Zentrum stellt."

Der Autor hat für dieses Buch stotternde Menschen über ihre Erfahrungen, ihre Einstellung zum eigenen Stottern, ihre Gedanken und Wünsche befragt. Ergänzt hat er ihre Aussagen durch die Schilderung seiner Erfahrungen als Stottertherapeut sowie mit Zitaten aus der umfangreichen Literatur zum Thema Stottern.

Das Produkt ist ein interessantes Lesebuch, in dem viele Themen kurz besprochen werden, z.B. Ursachen und Erklärungsversuche des Stotterns, wie wird es von Betroffenen erlebt, wie erleben Eltern das Stottern ihres Kindes. Zum Schluss eines jeden Themenpunktes gibt es eine Anregung, sich weitere Gedanken darüber zu machen oder mit anderen zu diskutieren. Aufgelockert werden die Texte durch Illustrationen und Sprüche wie "Wenn Stottern eine Botschaft hätte, wäre es folgende: Zeit geben. Sich Zeit nehmen. Zeit, Zeit, Zeit."

Im Anhang gibt es Arbeitsblätter (z.B. zum Thema "sich der eigenen Stärken bewusst werden"), weiters Tipps für Bücher und Kommunikationsspiele.

José Amrein ist dipl. Logopäde in der Schweiz. Neben der Stottertherapie beschäftigt er sich auch mit Themen wie Poltern, Depressionen und Angststörungen. Er bietet auch Kurse an zu Humor und Provokation in der Therapie und Beratung. Weitere Information auf der Homepage des Autors.

Fazit: Ein kurzweiliges Lesebuch für Betroffene, Eltern und Freunde, das - wie schon im Titel steht - auf die Chancen aufmerksam macht, die jeder hat und auch nutzen kann, um aus Problemen Stärken herauszuarbeiten. Auch gut verwendbar für Gruppenabende in der Selbsthilfe, die Diskussionsanregungen bieten einen unerschöpflichen Gesprächsstoff für viele Treffen.

Eine gute Rezension gibt es auch auf der Seite Lebe dein Stottern

Buch Stottern erfolgreich bewältigen


Stottern erfolgreich bewältigen

Autorin: Angelika Schindler
Verlag: Midena
ISBN: 3-310-00400-7
Jahr: 1999 (Ratgeber, 176 Seiten)
Sonderpreis: € 3,00

Über die ÖSIS gibt es Restexemplare dieser Auflage.

Zielgruppe: stotternde Jugendliche und Erwachsene, Eltern, Lehrer und alle Interessierten

"Ratgeber für Betroffene und Angehörige"
"Ursachen und Erscheinungsformen - Therapiemöglichkeiten - hilfreiche Sprechübungen"

Die einzelnen Abschnitte reichen von der Erklärung des Stotterns über die Entstehungsfaktoren bis zur therapeutischen Arbeit am Stottern. Interessant ist, dass die Autorin keine Therapien vorstellt, sondern einen Überblick über die verschiedenen Therapeuten (z.B. LogopädInnen, PsychotherapeutInnen, usw.) gibt.

Ein Kapitel enthält "Leitfragen zum Therapieangebot", die für den Betroffenen eine wichtige Hilfestellung bei der Einschätzung des Therapeuten sein können. Hilfe zu Selbsthilfe unter besonderer Empfehlung der Selbsthilfegruppen sowie Orientierungshilfen für Freunde und Angehörige runden dieses sehr empfehlenswerte Buch ab. Es appelliert an den Betroffenen, sich und seine Probleme richtig einzuschätzen und selbstbewusst an der Lösung derselben unter Einbeziehung eines Therapeuten zu arbeiten.

Zur Neuauflage 2010 geht er hier.